Projektmanagement – agil versus klassisch … was ist richtig oder falsch?

Projektmanagement – agil versus klassisch ... was ist richtig oder falsch?

Momentan ist das Wort „agil“ in vielen Zusammenhängen in aller Munde. Die Allzweckwaffe oder eher eine Modeerscheinung, die schnell wieder als Schlagwort verschwindet? Passen agile Methoden zu den BAIT?

Aus unserer Sicht sind die neuen agilen Methoden als Einstieg in die Themen in aller Regel sehr hilfreich, denn sie ermöglichen gerade in der Orientierungsphase die Chance, viele Mitarbeiter einbinden zu können, Querdenken zu provozieren und ein größeres Commitment zu erreichen und die Ideen strukturiert zu erfassen.

Bereits in zahlreichen, erfolgreichen Projekten bewiesen, ist eine Kombination des agilen Projektmanagements mit Ausprägungen des klassischen Projektmanagements zielführend. Die Agilität, mit ihrem Ansatz aus einer Vision, ein Produkt wachsen zu sehen, Teile davon auch schon praxisorientiert bewerten zu können, Änderungen und Erweiterungen jederzeit aufnehmen zu können, bietet unseres Erachtens erhebliche Vorteile. Aus dem klassischen Projektmanagement übernehmen wir erforderliche Rahmen- bedingungen, z.B. für das Test- und Defektmanagement oder für Finance und Compliance. Damit stellen wir unter anderem sicher, dass die BAIT (Bankaufsichtsrechtlichen Anforderungen an die IT) vollumfänglich eingehalten werden.

Gerne bringen wie unsere Projekterfahrungen sowohl bei den strategischen Überlegungen als auch den operativen Tätigkeiten bei Ihnen ein und beraten Sie bei der Auswahl der einzelnen Methoden.

tomoro Task force Ansprechpartner

Projektmanagement – agil versus klassisch … was ist richtig oder falsch?