Prozessmanagement Reifegradmodell für Unternehmen

Prozessmanagement wurde zu einer unternehmensweiten Managementaufgabe - die kontinuierliche Verbesserung betrieblicher Prozesse ist eine der Hauptaufgaben. Um Prozesse gezielt zu verbessern ist zunächst die Erhebung des Ist-Zustandes nötig. Diesen Ist-Zustand gilt es systematisch mit dem angestrebten Ziel-Zustand zu vergleichen, woraus sich der nötige Handlungsbedarf ableitet.

Da sich die Rahmenbedingungen von Unternehmen fortwährend ändern, sollte das Prozessmanagement eine kontinuierliche Überprüfung des Ist- und Ziel-Zustands durchführen und daraus gegebenenfalls weitere Maßnahmen ableiten. Reifegradmodelle (engl. maturity model) sind ein hilfreiches Instrument für die Ermittlung des aktuellen Zustands und zur Identifikation von Verbesserungspotenzialen. Ein Reifegradmodell umfasst eine Folge sog. Reifegrade (engl. maturity level) und beschreibt dadurch einen antizipierten, gewünschten oder typischen Entwicklungspfad.

Wiederholt finden bei der Auswahl des entsprechenden Reifegradmodells dessen Schwachstellen jedoch kaum Beachtung. So werden dem Prozessmanagement bspw. in den wenigsten Reifegradmodellen konkrete Handlungsempfehlungen bereitgestellt, wie Verbesserungspotenzial gehoben werden kann.

Warum tomoro?

  • Reifegrad- und Standortbestimmungen werden mittels praktikabler und effizienter Analysemethoden durchgeführt
  • Ein vollständiges, einfaches und praxiserprobtes Implementierungskonzept für Prozessmanagement erhöht die Umsetzungsgeschwindigkeit beim Kunden
  • Schneller Einstieg in die Projektarbeit durch vorliegende Referenz-Prozesslandkarten als Best-Practice gegeben

tomoro Task force Ansprechpartner

Prozessmanagement-Reifegradmodell-2.pdf