Neuausrichtung eines großen Entwicklungsprojektes

In Zusammenarbeit mit externen Partnern entwickelte ein großer Versicherungskonzern ein neues System für die juristische Bestandsführung. Die Realisierung erfolgte im Rahmen eines iterativen Vorgehens. Ein Jahr nach dem Realisierungsstart traten Probleme auf - die ursprüngliche Schätzung des Entwicklungsumfangs hatte sich verdoppelt und es kam zu Produktivitätsproblemen innerhalb des Entwicklungsteams. Tomoro wurde beauftragt, ein Review des Projektes durchzuführen und Maßnahmen für eine erfolgreiche Projektdurchführung zu empfehlen.

Im Rahmen des Reviews bestätigte tomoro die grundsätzliche inhaltliche Machbarkeit des Vorhabens. Diverse Rahmenbedingungen des Projektes erwiesen sich jedoch als unpassend: Das iterative Vorgehen war auf Grund der Vielzahl veränderlicher Umgebungsvariablen hinsichtlich der Hardware, des zugrundeliegenden Entwicklungsframeworks sowie der Stabilität der Fachanforderungen ungeeignet. In der Projektsteuerung  wurden handwerkliche und strukturelle Mängel identifiziert. Eine Umstellung auf ein zunächst wasserfallartiges Entwicklungsmodell wurde empfohlen, um die Basis für die weitere Entwicklungsarbeit zu schaffen. Für die sich anschließende agile Projektarbeit wurde ein adjustiertes Modell entwickelt, welches insbesondere auf die Verfügbarkeit der Fachbereichsressourcen sowie die objektive Leistbarkeit des Entwicklungsteams abgestimmt war.

tomoro begleitete die Umsetzung in der ersten Phase der Konsolidierung. Innerhalb von 6 Monaten gelang es, das Projekt zu stabilisieren und in der Folge innerhalb der im Rahmen des Reviews formulierten Parameter in time und budget ins Ziel zu bringen.

tomoro Task force Ansprechpartner

Neuausrichtung eines großen Entwicklungsprojektes